Go to content
  • NETZWERK

Thread: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Ninjas !

Created on: 04-18-2006 22:53
Last post: 10-29-2015 16:15
Posts: 1027
Status: Open
Categories:
- One Piece
- Naruto




[1...20] [21...30] [31] [32] [33] [34] [35]
/ 35


Author:    Darksilvermoon 01-01-2011 02:56
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
One Piece ist nicht schlecht, reicht aber lange nicht an Naruto ran. Naruto hat meiner Meinung nach eine interessantere Story und einen schöneren Zeichenstiel. Außerdem ist Naruto nicht so extrem veralbert wie One Piece und die meisten Kämpfe sind ernster,darum mag ich Naruto lieber.
Du bist die Sonne, ich bin der Mond. Ohne dich kann ich nicht scheinen, mit dir kann ich niemals sein.
meine Fanfic:http://animexx.onlinewelten.com/fanfiction/autor/116335/250869/





Author:   T-Rex 01-01-2011 12:55
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Ich finde...One Piece besser <3

Der Humor ist total mein Geschmack, auch wenn er Zeichenstil etwas gewöhnungsbedürftig ist. Außerdem find ich die Story selbst genial und keiner der Charas kommt zu kurz~
Ich werde kommen, dich anfallen, dich ins Bett werfen, in dich eindringen. Du wirst frieren, schwitzen, zittern und beben . . .
In freudiger Erwartung: Deine Grippe!




Author:    sanxbrit 05-21-2011 20:25
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Noch ein Grund warum ich One Piece mehr mag:
Einige haben sich beschwert das in One Piece nie erklärt wird, wie die Attacken von Ruffy und Co entstanden sind. Und jetzt meine Frage, wen interessiert wie sie die Attacken lernen? Besser so, als wenn man ein ganzes Band von Naruto lesen muss, nur um zu begreifen wie zB Rasen Shuriken funktioniert. Meiner Meinung nach reine Platzverschwendung.

Außerdem errinert mich Naruto in vielen Situationen an Dragonball:

Kuririn stirbt --> Son-Goku wird wütend --> Son-Goku verwandelt sich

Sasuke stirbt (dachte Naruto zumindest) --> Naruto wird wütend --> Naruto verwandelt sich

In Dragonball gibt es ein Turnier --> Feinde tauchen auf --> das Turnier wird abgebrochen

ChuNin-Prüfung in Naruto --> Feinde tauchen auf --> das Turnier wird abgebrochen

Viele in Dragonball wollen die Weltherrschaft

Akatsukis Ziel ist die *trommelwirbel* Weltherrschaft



Author:   resigned 05-23-2011 19:38
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Also bei mir wäre es klar da ich NS Liebe deshalb würde ich auch eher zu naruto greifen
Ich liebe Cosplay ,Naruto Und One Piece meine freunde gehen bei mir über alles



Author:   resigned 05-23-2011 20:04
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Ich hab mir mal Naruto angesehen /gelesen und es is echt nicht mein Fall. Ich mag die Story nicht und die Charaktere können mich auch nicht so begeistern, da sie mir irgendwie zu flach sind und man sie nicht wirklich lieb gewinnt.

Mein Favorit ist daher eindeutig One Piece. Nicht nur weil ich generell Piraten und das Meer mag, sondern weil ich auch diese unvorhersehbare Story und die Charakter einfach nur toll finde. Zumal die Story einfach mehr Humor hat und so was braucht man einfach^^



Author:   resigned 05-24-2011 18:47
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
ALLE die hier schreiben das One Piece schlecht sei und Naruto eine besser Story hat, haben ganz klar ein Rad ab.

One Piece hat wohl mit abstand, die beste, rundest, ausgefeilteste, lustigste, tiefsinnigste, spannendste, action gelandenste, abgedrehteste, einfach nur megaultarsuperhyper geilste Story überhaupt.

Naruto hingegen besteht ganz schlicht aus einer sich wiederholenden Endlosschleife, die schon drei mal hätte beendet werden können aber immer noch auf biegen und brechen weitergeführt wird.
Ohne tiefe, nicht besonders spannend, oder lustig.

Die Luft aus Naruto ist leider schon lange raus.

Deswegen ganz klar und ohne Zweifel, ich würde One Piece nehmen!!!



Author:    Shankusu 05-24-2011 19:57
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
ONE PIECE
das bedarf keiner Frage
ワンピ-ス



Author:    Anotsu 06-07-2011 07:27
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Ganz klar Piraten!

Jetzt kann ich mich mal schön auslassen ^^

Erstmal vorweg: Ich war während der ersten Serie und den Anfängen von Shippuuden riesiger Naruto-fan und sehe mir Manga und Anime immer noch an, weil ich halt wissen will wie es ausgeht. Aber leider bin ich mittlerweile nur noch in einem: "wann ist es denn endlich zu ende"-Zustand, was nicht unbedingt FÜR die Serie spricht.

Vergleich:

Story

Bei One Piece merkt man je länger die Serie dauert, wie viel Überlegung und Liebe zum Detail Oda in diese Geschichte gesteckt hat. Im Gegensatz zu den meisten anderen Shonen-Serien zeigt sich dies jedoch erst später weswegen viele am Anfang verständlicherweise Naruto oder andere Shonen-serien besser finden, da One Piece auf den ersten Blick sehr simpel und Dragonballish wirkt (Crew kommt zu Insel. Böser ist auf Insel. Crew verdrischt bösen und fährt weiter zur nächsten Insel). Aber auf lange Sicht hat dies bewirkt, dass die Geschichte heute besser denn je ist, und statt schlechter oder langweiliger zu werden, nur immer spannender wird. Schon früh wirft Oda fragen auf oder deutet Sachen an, die erst sehr viel später erklärt oder wieder zur Sprache gebracht werden und dadurch einen "aha"-Effekt beim Zuschauer auslösen. Zudem baut er dadurch viele Plotlines schon lange im vorraus auf und steigert dadurch die Vorfreude bzw. die Erwartungen der Leser extrem. Wodurch letztendlich auch die Bedeutung dieses Plot-elements extrem gesteigert wird (Beispiele: Impel Down wird bereits in der CP9 Saga als das absolut ausbruchssichere Höllenloch von Gefängnis etabliert was hundert Folgen später die Erwartungen hochschraubt wenn wir erfahren, dass Ruffy dort einbrechen muss um Ace zu finden. Oder wenn wir schon im Alabasta Arc erfahren, dass Ace zu Whitebeard gehört, und auf der Jagd nach Blackbeard ist. Fast 200 Folgen später wird dieser Handlungsstrang wieder aufgenommen wenn Ace Teach einholt und bietet den Auftakt für die letzte große Saga vor dem Zeitsprung). Auch werden kleine Details die einem im ersten Moment vielleicht nichteinmal auffallen später wieder aufgegriffen und in der Geschichte verarbeitet. In diesem Sinn erinnert mich Oda's stil sehr an JK Rowling, da auch in den Harry Potter Büchern oft Dinge aufgegriffen werden und später noch wichtig werden, die man zum damaligen Zeitpunkt für absolut nebensächlich gehalten hat, und vielleicht sogar überlesen hat. Naruto hat keine schlechte Story, doch ist sie sehr viel geradliniger und längst nicht so komplex wie die von One Piece. Vor allem: wenn doch einmal etwas aus der Vergangenheit aufgegriffen wird, wirkt es zum Teil extrem erzwungen. Es tritt einfach seltener dieser "Aha-Effekt" ein, egal wie schockierend eine Enthüllung ist.

Charaktere:

Hier gilt bei OnePiece das gleiche wie bei der Story wenn nicht noch mehr. Der Aufbau der Charaktere und ihre Entwicklung ist phänomenal. Schon früh werden dem Zuschauer die 7 Samurai vorgestellt. Unter anderem durch Falkenauge, der bereits in den ersten 30 Folgen auftaucht und eine schier unüberwindliche Stärke demonstriert. Erst hundert Folgen später kommt es zum ersten Kräftemessen mit Crocodile und erst hunderte von Folgen später sieht man die restlichen Samurai in Aktion. zwischendurch werden sie uns jedoch immer mal wieder in einzelnen Folgen gezeigt und eine vage Andeutung ihrer Fähigkeiten gemacht. Das alles steigert unglaublich die Erwartungen die man an diese Charaktere hat, wenn sie dann schließlich in Aktion treten. Gleiches gilt für die drei Admiräle bei denen es bereits ausgereicht hat einen der drei zu zeigen und seine Überlegenheit gegenüber den Strohhüten zu demonstrieren. Dadurch werden solche Charaktere auch unweigerlich als ernstzunehmende Bedrohung für unsere Helden etabliert, und man weiß: sollten Ruffy&co auf diese Charaktere treffen sind sie in äußerster Gefahr. Gleiches gilt für Charaktere wie Whitebeard oder Shanks. Dadurch dass man von bereits als extrem stark etablierten Charakteren erfährt, dass diese NOCH stärker sind, hat man ungweigerlich eine hohe Meinung von diesen Charakteren ohne dass sie dafür etwas tun müssen (Shanks zb hat bis heute noch keine richtige Kampfszene gehabt und trotzdem zweifelt kein OnePiece-Fan an seiner Stärke bzw. unterschätzt diese vermutlich sogar noch).
Naruto kann dies zu einem gewissen Grad auch (man weiß dass die Kages die Stärksten Ninjas ihrer jeweiligen Dörfer sind, und dass man mindestens ein S-Klasse Nukenin sein muss um bei Akatsuki mitzumachen). Allerdings wird das hier sehr viel kurzfristiger gemacht. Auch hat man bisher zumindest bei den Akatsuki mitgliedern sehr kurzfristig geplant gehabt, indem man die meisten kurz nach ihrem ersten Auftritt bereits hat sterben lassen (Sasori, Hidan, Kakuzu, Pain). Daher empfand ich auch den Tod Orochimarus als extremen Verlust für die Serie, da man hier einen sehr gut etablierten Bösewicht hatte, der sich unheimlich stark präsentiert hat und bisher jeder Versuch ihn zu töten fehlgeschlagen ist. Stattdessen hat er nicht nur den dritten Hokage und vierten Kazekage getötet, sondern auch noch ohne Arme und mit nur einem Gehilfen ziemlich gut gegen Tsunade und Jiraiya durchgehalten. Dazu kommt dann sein absolut unmenschlicher Kampf gegen Narutos vierschwänzige Kyuubi-form der ihn eigentlich sehr viel stärker hat wirken lassen als noch beim Kampf gegen den Hokage. Madara hingegen als Oberbösewicht ist längst nicht so überzeugend, da sein bisher einziger ernstzunehmender Kampf der gegen Konan war in dem er zudem noch fast gestorben wäre.
Zudem weiß Oda perfekt mit seinen Charakteren umzugehen. Er hat mindestens genauso viele Charas erschaffen wie Kishimoto, doch setzt er sie viel besser und überlegter in Szene. Beispiel Coby der nach den ersten drei Folgen für lange Zeit verschwunden war und plötzlich wieder als Schüler von Garp in der Geschichte aufgetaucht ist und scheinbar noch weitaus größeres in der Geschichte vor sich hat. Oder Arlong, der seit er besiegt wurde nie wieder vorkam und jetzt plötzlich nach 500 Kapiteln wieder eine wichtige Rolle spielt (wenn auch nicht aktiv). Dagegen führt Kishimoto ständig Charaktere ein, und wenn die ihren Moment an der Sonne hatten, werden sie meist zu Hintergrundfiguren degradiert. Wann hat zb. Rock Lee das letzte mal etwas interessantes zur Story beigetragen seit seinem Kampf mit Kimimaro? Warum wurde Hinatas Liebesgeständnis, das einer der einzigen roten Fäden eines Nebencharakters in Naruto war, nie wieder aufgegriffen? Hat Naruto beschlossen zu tun als wärs nie passiert? (ok hier kann man die Frage beantworten mit: Kishimoto hasst Hinata und das HinataxNaruto-Pairing...warum schreibt er dann überhaupt drüber?) Auch Neji wurde jetzt erst wieder interessant...aber nicht weil er selbst was tut, sondern weil sich jemand als er ausgibt. Aber mein Lieblingsbeispiel: Anko! Was hätte man aus diesem Charakter nicht alles machen können! Sie war eine Jonin, hatte einen sympathischen Charakter und war zudem eine Schülerin von Orochimaru. Und obendrein hat sie auch noch das verfluchte Mal erhalten und überlebt. Und was macht man aus diesem interessanten Setup der viele Möglichkeiten für die Story geboten hätte? Nichts! Sie verschwindet so schnell aus der Story wie sie eingeführt wurde, und taucht erst wieder auf, als sie OFFSCREEN besiegt wurde und jetzt als Plotdevice fungiert indem Kabuto ihre Orochimaru-Zellen absorbiert. Das nenn ich Epic Fail von Kishimotos Seite aus. Das schlimme ist: Alle diese Charas die Kishimoto erschafft und zu Nebendarstellern runterwirtschaftet sind wirklich interessant und man würde sie gerne öfter sehen und dass sie was zur story beitragen. Einziger Lichtblick in dieser Hinsicht ist und bleibt Shikamaru.
Und wie sich dieses Character-Managment auf die Story auswirkt sehen wir am Besten im Vergleich zwischen den beiden großen Schlachten. Bei One Piece der Marineford Arc, bei Naruto der Krieg gegen Madara.
In beiden Schlachten werfen uns die beiden Mangaka nochmal so gut wie alle Charaktere entgegen die sie erschaffen haben. Aber während es bei One Piece eine spannende Schlacht ist, bei der viele Charakter zum ersten Mal ihr volles Potential zeigen und das ganze dadurch extrem episch wirken lassen (vor allem da in den Wirren der Kämpfe kaum ein Zweikampf ein richtiges entscheidendes Ende hat was viel Raum für die Zukunft lässt), sind viele Charas beim großen Ninjakrieg einfach nur Kanonenfutter. Man erwartet mit Spannung eine erneute Begegnung mit Haku und Zabuza? Innerhalb zwei Kapitel sind die beiden wieder weg. Akatsukimitglieder wie Sasori, Deidara und Kakuzu sind wieder da? Kein Problem. Innerhalb weniger Kapitel sind sie völlig unspektakulär besiegt. Die legendären Schwertkämpfer des Nebeldorfs haben endlich ihren Auftritt...nee doch kein Bock, lassen wir sie schnell verschwinden. Man freut sich auf Kämpfe mit Neji, Hinata, Rock Lee und anderen charas die man lange nicht gesehen hat? Oh man hat sie auf einem Bild gesehn, das muss reichen. Also bisher ist der vierte Ninjakrieg bis auf den Kampf zwischen Hanzo und dem Samurai extrem enttäuschend und man hat das Gefühl, dass Madara ne ziemliche Schwachmatentruppe am Start hat.

Und das führt mich zu:
Stärke-Balance:

One Piece ist wohl die konsequenteste Shonen-Serie was die Stärke der Charaktere angeht. Hier haben wir kein "jetzt bin ich mal stärker, jetzt bin ich mal schwächer, grad so wies für die Story passt"-gedöns wie zb bei Bleach (ein Manga der jegliches Vertrauen und Interesse meinerseits verloren hat) sondern wir haben eine ziemlich genaue Vorstellung davon, zu was ein Charakter im Stande ist. Die Ausnahme ist, wenn Luffy&co neue Techniken erlernen. Diese werden jedoch immer ziemlich gut erklärt (auch wenn manche hier anderer Meinung sind). Man bekommt immer ziemlich schnell einen Eindruck wie verschiedene Teufelsfrüchte funktionieren, welche Unterarten der Früchte es gibt, und mittlerweile wissen wir auch wie Haki funktioniert. Am besten wurde uns jedoch die konsequente umsetzung der Kräfte daran gezeigt, dass egal wie viel Entschlossenheit Ruffy hat, es war einfach unmöglich für ihn mit Leuten wie den Admirälen, Kuma oder Magellan mitzuhalten. Kein plötzlicher, unerklärlicher Power-up kam ihm zu Hilfe was sich zusätzlich noch auf den Plot ausgewirkt hat.
Bei Naruto sind wir zwar auch nicht auf Bleach-Niveau aber doch sehr viel inkonsequenter. Wir haben den dritten Hokage, der als stärkster Ninja im Dorf gilt...doch seine Performance (auch wenn man ihm das hohe Alter anrechnet) gegen Orochimaru war doch sehr dürftig. Besonders wenn man bedenkt wie stark später Leute wie Jiraiya oder Kakashi dargestellt sind. Orochimaru genauso. Wenn der schon im Kampf gegen Hiruzen so ausgepackt hätte wie gegen Naruto, dann wär die Sache sehr viel schneller zu Ende gewesen. Zudem hat er ohne große Anstrengung den vierten Kazekage besiegt...und vor diesem Schwächling sollen wir uns jetzt im Ninjakrieg fürchten weil er wiederbelebt wurde? Also der Logik nach müsste ein Kampf zwischen ihm und zb. Gaara in einer Minute erledigt sein. Dann Neji und die Hyuugas die uns in der ersten Serie als stärkster Clan Konohas genannt wurden (sogar noch vor den Uchihas). Mittlerweile jedoch wurden die Uchihas auf ein schon fast gottgleiches Podest erhoben und ihrem Sharingan hunderte neuer Fähigkeiten angedichtet obwohl es ursprünglich doch "nur" dazu in der Lage sein sollte, Techniken zu durchschauen und zu kopieren. Aber plötzlich kann man damit undurchbrechbare Genjutsus erschaffen, schwarze Flammen schießen, Dimensionslöcher erschaffen, sich selbst ein extra-Leben wie in einem Videospiel geben, und einen riesigen Chakra-Mecha erschaffen der als ultimativer Angriff und Verteidigung fungiert. Das führt uns zu "Powers as the Plot commands" oder auch "Plot no Jutsu" wie es gerne genannt wird. Also Kräften die plötzlich und unerklärt da sind, und die durch "Zufall" genau DIE Fähigkeiten sind, die in der momentanen Situation am hilfreichsten sind. Wann wurde zb je erwähnt dass Karins Chakra heilen kann wenn man sie beißt? Sie war doch vorher schon lange genug in der Serie um das einzuführen. Nein wir brauchen ja was um Sasuke zu retten. Was? Sasuke ist schon wieder verletzt? Kein Problem. Juugo stopft das Loch mit...Zeug aus seinem...Körper...und dann verwandelt er sich..in ein Kind?!!! WTF?! Danzo hat also Zellen von Hashirama im Körper...wurde nicht erwähnt dass alle Testsubjekte denen Orochimaru diese Zellen eingepflanzt hat gestorben sind bis auf Yamato? Wie kommts dass das ganz zufällig bei Danzou auch funktioniert hat? Dann Sasuke der immer gerade dann wenns am besten passt plötzlich ein Powerup bekommt. Zuerst sein Sharingan, dann das dritte symbol im Sharingan, dann erwacht sein Magenkyou, dann kann er plötzlich Susanoo usw. (wer jetzt sagt: die letzten zwei hat er ja von Itachi bekommen der soll mir bitte mal den trick erklären, wie man jemandem Techniken in den Körper pflanzt indem man ihn mit dem Finger an der stirn anstupst. Wer ja ok gewesen wenn Sasuke sofort Itachis Augen implantiert bekommen hätte)


Humor:

One Piece hat einfach den besseren Humor für mich. Klar manchmal finde auch ich die Situation unpassend (die CP9 Saga hat viel unter unangebrachtem Humor gelitten und ich bin froh dass der Marineford Arc zum größten Teil bitterernst genommen wurde) aber insgesamt ist es eine der guten Seiten von One Piece zwischen den ernsten Geschichten nie seinen Humor zu verlieren.
Naruto hingegen hat seit Shippuuden überhaupt keinen Humor mehr. Ist nicht schlecht, ernste serien haben auch was, aber es soll halt ein Vergleich sein. Und in der ersten Serie wars eigentlich nur Kakashi der mit Sennen Goroshi und seiner Vorliebe für Jiraiyas Schmuddelromane für Lacher gesorgt hat.

Und zu guter Letzt: Emotionen!

Hier war Naruto früher wirklich gut. Vor allem der Anime weiß auch heute noch emotionale Szenen wundervoll durch Musik und animation in Szene zu setzen. Die ganze Folge die Shikamarus Trauer um Asuma gewidmet war, war vielleicht die Beste der ganzen Serie. Bei Haku&Zabuza, bei Chiyo und bei Asuma kamen mir die Tränen. Als ich dachte Chouji wäre Tod hab ich geflennt. Aber: Ich habe keine emotionale Bindung zu den Hauptcharakteren. Das KANN kein gutes Zeichen für eine Serie sein, wenn ich mehr mit den Nebencharakteren fühle als mit den Hauptcharas. Zudem sollte man Edo Tensei in "emotionale-momente-kaputt-mach"-jutsu umbenennen wenn ständig Charas die eigentlich einen schönen, emotionalen Tod gestorben sind wieder kommen...nur um als Kanonenfutter zu enden.
One Piece hat einfach viel emotionalere Reaktionen bei mir ausgelöst. Die Geschichten der einzelnen Strohhüte sind alle sehr tragisch und bilden eine Grundlage für alle Handlungen der Charaktere. In allen Flashbacks führt Oda Charaktere ein, von denen wir wissen, dass sie heute nicht mehr am Leben sind, und trotzdem schafft er es sie uns so sympathisch zu machen, dass wir letztendlich doch um sie traueren wenn wir sie sterben sehen. Besonders bei Nami's Flashback von Bellemere, bei den rührenden letzten Worten von Doc Bader/Hiluluk oder erst kürzlich bei Otohime kommen mir jedesmal wieder die Tränen. Und wer hat nicht um Ace getrauert oder zumindest mit Ruffy und den Whitebeardpiraten mitgelitten? Vor allem die Hauptcharas reißen einen emotional sehr mit. Ruffys verzweiflung bei Shabondy. Seine Entschlossenheit gegen Crocodile und Rob Lucci. Namis widersprüchliche Gefühle gegenüber Fischmenschen und ihre Reaktion als Hachi vor ihren Augen von den rassistischen Tenryubito niedergeschossen wird. Zoros unbeugsame loyalität zu Ruffy dem er zu Anfang noch angedroht hat ihn zu töten wenn er sich als Hindernis für sein Ziel erweist (letztendlich war Zoro sogar bereit sich für ihn gegen Kuma zu opfern). Robins schrei nach Leben nachdem sie endlich Menschen gefunden hat, die sie akzeptieren. All das sind unheimlich starke emotionale Momente, die nicht nur die Strohhüte zusammengeschweißt haben, sondern auch mich mitgerissen haben.
Die einzige emotionale Botschaft die wir hingegen bei Naruto bei den Hauptcharas haben, ist die, dass Sasuke zu einem rachsüchtigen Ungetüm geworden ist, der auch nicht davor zurückschreckt unschuldige zu töten, und Naruto immer noch von ihm besessen ist und einfach ignoriert, dass er sogar versucht hat Sakura zu töten. Man hat das Gefühl all das macht Naruto nichts aus solange er Sasuke sehen und mit ihm sprechen kann...das ist keine gute Charakterentwicklung für einen Hauptcharakter finde ich. Klar will man hier zeigen, dass Naruto seinen prinzipien treu bleiben will, aber es wirkt einfach wie eine krankhafte Besessenheit. Wie ein Stalker, oder wie eine Frau die immer wieder zu einem Ehemann zurückkehrt, der sie schlägt und erniedrigt. Ich weiß viele Shonen-Ai Fangirlies mögen diese Art von Beziehung oder Interpretieren da irgendwas anderes rein, aber Fakt ist: Sasuke hat mittlerweile unwiderruflich die Grenze zum Bösewicht überschritten und Naruto hält ihn trotzdem immer noch für seinen besten Freund obwohl sogar Sakura eingesehen hat, dass er nicht mehr der ist der er mal war oder für den sie ihn gehalten hat. Und das lässt mich nicht wirklich MIT Naruto fühlen. Ich fühle höchstens Mitleid mit jemandem der so abhängig von jemandem ist, dass er jeglichen gesunden Menschenverstand ablegt. Bei mir kam das Ende, als er zuerst extrem abweisend gegenüber Gaara und Sai war, zwei Menschen also die ihm bessere Freunde sind als Sasuke es jemals war, weil sie ihn zur Vernunft bringen wollten, und er dann hyperventiliert hat, weil er mit der Realität nicht klarkam, dass Sasuke von der Welt und seinen Freunden ENDLICH als der Kriminelle Nukenin angesehen wird, der er ist.
Und nur für die, die glauben ich bin dieser Geschichte nur so abweisend gegenüber weil ich ein Sasuke-hasser bin: Ehrlich gesagt fange ich an, den Charakter zu mögen, jetzt wo er endlich ein richtiger Bösewicht ist, und nicht mehr als stuiger Anti-Held präsentiert wird.

Fazit: One Piece hat Naruto bei mir überholt und hat sich einen Vorsprung erarbeitet, den Naruto (da es da eh bald zu Ende geht, und One Piece nur besser statt schlechter wird) nie wieder einholen kann. Das EINZIGE worin Naruto One Piece noch übertrifft ist die Optik der Animeserie. Und damit meine ich nicht den Zeichenstil, denn die beiden Stile kann man nur schwer vergleichen, sondern die Animationsqualität. One Piece wirkt zum Teil immer noch sehr hakelig, während Kampfszenen in Naruto beeindruckend flüssig und schön animiert sind. Musikalisch finde ich beide Serien etwa gleichstark.



Author:   resigned 06-07-2011 20:05
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Schöner Beitrag, Anotsu!

Ich fand es schon echt merkwürdig, dass ich dir im Stillen bei fast jedem Punkt recht gegeben habe, obwohl ich "Naruto" im Gegensatz zu "One Piece" aktiv verfolge und es auch viel lieber mag. Das liegt in meinem Fall eindeutig an einigen Charakteren, die ich sehr gerne mag und die der einzige Grund sind, warum ich "Naruto" überhaupt noch schaue. Denn viel ist von dem einstigen Glanz der Serie - meines Erachtens nach- nicht übrig geblieben.

>Aber während es bei One Piece eine spannende Schlacht ist, bei der viele Charakter zum ersten Mal ihr volles Potential zeigen und das ganze dadurch extrem episch wirken lassen (vor allem da in den Wirren der Kämpfe kaum ein Zweikampf ein richtiges entscheidendes Ende hat was viel Raum für die Zukunft lässt), sind viele Charas beim großen Ninjakrieg einfach nur Kanonenfutter.

Das sehe ich auch so, aber ich schätze, dass wir mit dieser Meinung nicht alleine dastehen. Es ist einfach nur traurig, dass Kishimoto was-weiß-ich-wen auferstehenen lässt, nur um ihn dann wieder zu killen. Das macht einfach kein Spaß. Stattdessen lässt er damit Langeweile aufkommen. Ich hoffe mal, dass Itachi nicht so glanzlos in der Versenkung verschwindet. In diesem Punkt macht also auch für mich OP das Rennen.

>Am besten wurde uns jedoch die konsequente umsetzung der Kräfte daran gezeigt, dass egal wie viel Entschlossenheit Ruffy hat, es war einfach unmöglich für ihn mit Leuten wie den Admirälen, Kuma oder Magellan mitzuhalten.

Was würde ich dafür geben, wenn das bei Naruto auch so wär! Das ist wirklich das, das ich an OP sooooooooooooooooo sehr schätze. Dort gibt es keinen, der in ein paar Tagen zu einem Superhelden wird. Die Entwicklung und die Stärke der Charas ist nachvollziehbar und keiner würde auf die Idee kommen, dazwischen zu schreien: "Seit wann ist Ruffy so stark, dass er eben mal ... besiegen kann?" Und das obwohl er der Hauptchara ist. Diese neigen ja dazu, zu Gary Stus zu mutieren, aber Ruffy gehört für mich definitiv nicht zu diesen. Naruto hingegen ist meiner Meinung nach auch ein Gary Stue. Na ja ... und Sasuke irgendwie auch^^ Es ist schön, dass wenigstens Oda seinen Charakteren Grenzen aufzeigt und sie in ihre Schranken weist.

Kishimoto hingegen scheint zu glauben, dass man mit dem bloßen Willen alles erreichen kann. Die Überlegung ist nicht schlecht, aber er übertreibt es einfach gewaltig. Ich finde übrigens, dass gerade durch diese plötzliche Überlegenheit von Naruto und Sasuke die Spannung der Serie stark nachgelassen hat. Oder hat je jemand geglaubt, dass Naruto im Kampf gegen Pain draufgeht oder Danzou gegen Sasuke ankommt?

>aber insgesamt ist es eine der guten Seiten von One Piece zwischen den ernsten Geschichten nie seinen Humor zu verlieren.
>Naruto hingegen hat seit Shippuuden überhaupt keinen Humor mehr.

Noch so ein Punkt, wo ich dir definitiv recht gebe. Als ich angefangen habe, Naruto zu gucken, da war für mich der Humor das beste daran. Ich habe so viel gelacht. Und immer, wenn ich mit jemanden über Naruto Shippuuden geredet habe, hab ich immer gesagt: "Es ist viel zu ernst geworden. Kishimoto hat dem Anime den ganzen Humor genommen" Das finde ich wirklich total schade. Bei OP hingegen ist der Humor nach wie vor da. Der ist- wie ich finde- ziemlich ähnlich wie der Naruto- Humor.

>Und in der ersten Serie wars eigentlich nur Kakashi der mit Sennen Goroshi und seiner Vorliebe für Jiraiyas Schmuddelromane für Lacher gesorgt hat.

Ja, Kakashi ist irgendwie ungewollt total witzig, aber vergiss Gai und Lee nicht. Bei den hätte ich mich jedes Mal vor Lachen aus dem Fenster schmeißen können :D

>Die ganze Folge die Shikamarus Trauer um Asuma gewidmet war, war vielleicht die Beste der ganzen Serie.

Für mich war das auch definitiv einer der besten Momente überhaupt. Total traurig in Szene gesetzt. Die ganze Atmosphäre hat gepasst. "Naruto" ist was das betrifft sehr gut dabei. Die Serie ist sehr emotional und vor allem diese eine Melodie ist total traurig.

In diesem Punkt schenken sich beide nichts, finde ich. Beide haben ihre Momente. Und was man letztendlich mitreißender, emotionaler oder was auch immer findet, ist einfach davon abhängig, mit welchen Charakteren man mehr mitfiebert.

>Die einzige emotionale Botschaft die wir hingegen bei Naruto bei den Hauptcharas haben, ist die, dass Sasuke zu einem rachsüchtigen Ungetüm geworden ist, der auch nicht davor zurückschreckt unschuldige zu töten, und Naruto immer noch von ihm besessen ist und einfach ignoriert, dass er sogar versucht hat Sakura zu töten. Man hat das Gefühl all das macht Naruto nichts aus solange er Sasuke sehen und mit ihm sprechen kann...das ist keine gute Charakterentwicklung für einen Hauptcharakter finde ich. Klar will man hier zeigen, dass Naruto seinen prinzipien treu bleiben will, aber es wirkt einfach wie eine krankhafte Besessenheit. Wie ein Stalker, oder wie eine Frau die immer wieder zu einem Ehemann zurückkehrt, der sie schlägt und erniedrigt.

Dazu sage ich nur: Word! und Amen!
Ich gebe dir bei jedem Wort recht und auch zu

>Und das lässt mich nicht wirklich MIT Naruto fühlen. Ich fühle höchstens Mitleid mit jemandem der so abhängig von jemandem ist, dass er jeglichen gesunden Menschenverstand ablegt.

sage ich: ich stimme dir voll und ganz zu. Genauso geht es mir auch. Dieses Verhalten von Naruto artet langsam aus und ich kann es mittlerweile auch nicht mehr nachvollziehen. Ich meine, ist dem Knaben entgangen, dass Sasuke Menschen umbringt? Müsste er da nicht sagen: "er ist eine Gefahr für andere, deswegen muss ich etwas unternehmen, auch wenn ich es kaum übers Herz bringe"
So ironisch es klingt, aber ich finde dieses Verhalten von Naruto schon fast wieder egoistisch. Denn im Grunde geht es ihm nur um Sasuke und das freundschaftliche Band, das sie verbindet. Wessen Leben aber nebenbei von Sasuke zerstört wird und das Leid, das dieses für andere mit sich bringt, das scheint an unseren Helden vorbeizugehen.

Ich glaube aber schon, dass Naruto dennoch auch andere Messages hat. Aber so langsam verliert dieser Manga daran, weil Narutos Wille zu dominant ist und deswegen alles andere teilweise unter sich begräbt. Ich glaube, dass Kishimoto damit unter anderem zeigen will, dass Freundschaft unglaublich wichtig ist und dass es wert ist, dafür zu kämpfen. Aber wie ich bereits gesagt habe, er übertreibt es damit einfach, sodass Narutos Verhalten mittlerweile an Besessenheit grenzt.
Last change: 06-07-2011 20:08:29



Author:    Monkey-D-Suria 06-08-2011 08:39
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Auch wenn ich beide Serien total gerne habe und von Beiden Fan bin, so geht mein Punkt an One Piece. Zum Einen, weil die Serie äußerst vielfältig und gut durchdacht ist. Kishimotos Idee und Story ist zwar auch klasse, kommt aber nicht an Odas Ideenreichtum heran, der sich sogar um politische Regierungen und einer kompletten neuen Welt Gedanken gemacht hat. Dann kommt noch der Tiefgang seiner Charaktere. Man kann das Verhalten gewisser Charaktere fast immer nachvollziehen, z. B. warum Nami den Jungs jetzt eine vor die Latz knallt. Wohingegen Sakura z. B. meiner Meinung nach eine schlechte Kopie von Nami ist. Auch finde ich die Entwicklung der Story von One Piece wesentlich besser. Man ist da atemlos dabei und fragt sich stets, was als nächstes passiert. Wohingegen ich bei Naruto, zumindest seit dem Time Jump fast nur noch den Kopf schütteln muss.

Wo beide Serien für mich gleichauf liegen, ist der Punkt der Vielfältigkeit und Einzigartigkeit der Charaktere. Ich finde bspw. die Namen der OP-Charaktere echt originell, ebenso auch ihre Art und Weise, zu kämpfen, z. B. Energiezufuhr durch Cola oder neue Kampftechniken durch ein bestimmtes Medikament. Bei Naruto ist das die vielfältige Charakteristik, z. B. hat jeder individuell eigene Merkmale, die einzigartig sind. Auch finde ich deren Techniken äußerst originell bzw. habe ich so nirgendwo gelesen, wie z. B. die Fähigkeit, mit Insekten zu kämpfen oder mit Hilfe von Hunden^^

In einem Punkt finde ich Naruto besser, nämlich bei der Betrachtung der Hauptcharaktere. Beide Charaktere ähneln sich, sie sind leicht, nein: sehr trottelig^^, sorgen des Öfteren für laute Lacher, sind verfressen und äußerst loyal. Beide geben sie ihre Freunde nie auf, auch wenn sie sich als die größten A####löcher entpuppen. Allerdings gibt es einen kleinen Unterschied, der für mich äußerst gewichtig ist: während Ruffy von Anfang an stark war und "gerockt" hat, musste Naruto sich erstmal entwickeln. Naruto war anfangs ein richtiger Loser, der keine Ninja-Techniken drauf hatte und Angst hatte, gegen Feinde zu kämpfen. Ich finde, damit kann man sich am besten identifizieren, gerade wenn der Hauptcharakter anfangs schwach wirkt und voller Fehler ist.
"Voldemort, du bist ein arrogantes, herzloses Arschloch!"

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht



Author:    FluffyPanda 06-08-2011 16:49
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
na klar ONE PIECE FOR THE WIN!!!! ;D



Author:    HyakuyaMikaela 06-24-2011 11:45
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Meine Stimme ginge in dem Vergleich der beiden Serien an One Piece,
auch wenn ich persönlich Ninja interessanter finde, als Piraten
- aber hier geht es ja schließlich um den Vergleich der Serien! (;

Die Handlung und Kämpfe an sich, der Humor und Spannungsbogen,
verdienen bei One Piece einfach mehr Sterne
- ebenso das Design und Setting allgemein.

Bei Naruto hingegen sind es die Charaktere und Hintergründe,
sowie die Kampftechniken und der "Fanservice" allgemein,
denen ich eine höhere Bewertung zukommen lassen würde.
Ebenso die dramatischen Punkte würden an diese Serie gehen.

Die Tiefgründigkeit schwankt zwischen den Beiden,
je nachdem, welche spezielle Thematik gerade im Vordergrund steht.

Aber irgendwie mangelt es Naruto mittlerweile an dem gewissen Etwas,
was bei One Piece mMn noch deutlich(er) heraussticht, hmmm! . ____ .
Last change: 06-24-2011 22:12:31



Author:    Majin-Diana 06-24-2011 19:45
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
bei mir ist es auf jeden fall naruto. aber ich kann eigentlich nicht sgaen: "naruto ist natürlich besser als OP"
es kommt halt eben auf den geschmack an! ich z.B liebe naruto und meine freundin OP. Sie mag naruto nicht, weil es ihr zu dramatisch geworden ist und den ganzen humor genommen wurde, dagegen liebe ich das ganze tod, trauer usw. zeug!
Sie interessiert sich nicht für nInjas und ich interessiere mich nicht für Piraten!
viele hier meinen OP hätte eine besser story als naruto oder auch andersrum. Aber eigentlich hat beides ne gleich gute story, bloß die geschmäcker sind halt verschieden.

also was ich damit sagen will ist : Es gibt bei den beiden serien kein besser oder schlechter! es kommt halt nur auf den menschen an, der es sich anguckt! also meistens auf den Charakter und so!
früher als OP ganz neu ins fernseh kam, hab ich ich es mir auch immer täglich angeguckt. Aber nach ner weile hab ich gemerkt, das es mir etwas ZU fröhlich und lustig war. (denkt jetzt nicht ich bin ein emo, aber ich bin halt ne dramaqueen^^)
und um ehrlich zu sein.. Naruto mochte ich früher mal so überhaupt nicht. aber dann bin ich einmal durch ein versehen, in youtube auf eine traurige Szene von Naruto getoßen und ich mochte es dann plötzlich sofort!

damit mein ich halt einfach das diese diskusion eigentlich total unnötig ist :D
hmm naja das war alles ^_^



Author:    NemsEngelAceSasuNaru 06-25-2011 21:28
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Also angenommen der Fall träte auf, ich würde mir keinen der beiden kaufen und warten bis ich beide kaufen kann.

Naja ich könnte mich nicht entscheiden, ich meine Ich liebe beide Serien.
Bin auf dem jpn Animestand und muss sagen das beides echtspannend war und gut in den letzten folgen. Treffen mit Sasuke, bei One Piece der Tod von Sabo& Ace. Ich könnte nicht auf eine der Serien verzichten^^ Auch wenn sie stellenweise mal langweilig sind, oder wie bei NAruto im anime die spannung raus ist wenn sie zwischen so wichtigen sätzen filler einfügen. Aber beide haben gute Storys und komplexen Hintergrund^^
Was will man mehr :D



Author:    Shin-11 08-19-2011 21:14
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
zeitverschwendung
ich würde mit dem geld auch zum hmmm gehen
Last change: 08-19-2011 22:25:03



Author:    Deidei97 01-31-2012 14:24
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
ganz klar one piece !
die story ist einfach viel spannender als bei naruto.



Author:    sanxbrit 01-31-2012 16:41
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Bei Naruto ist längst die Luft raus. Es geht immer nur um dasselbe.

Jedes mal wenn ein neuer OP-Band rauskommt, freu ich mich wie verrückt. Naruto Mangas kaufe ich seit einiger Zeit nicht mehr. Und selbst als ich es noch gekauft habe, war mein Gedanke immer:"Hoffentlich wird es diesmal besser". Nie hab ich mich so gefreut wie auf ein OP-Band xD

Ich lese zwar Naruto Doujinshis und FFs aber das wars auch schon. Ich hab zwar noch einige Lieblingscharas aus Naruto, aber was nützt das schon wenn die Story Scheiße ist? Sie ist schon ziemlich ausgelutscht und ich bin dafür das Masashi die Story beendet.



Author:    Die-Katze 01-31-2012 22:01
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Mag sein, dass Naruto "flacher" ist und die Luft rausgeht, aber ich kann mit Naruto einfach mehr anfangen. Mit One Piece werde ich einfach nicht warm. Ich weiß nicht, wodrann es liegt, aber ich kann keine richtige "Beziehung" zu den Charakteren aufbauen. Ich mag keinen der Hauptcharaktere wirklich gerne, was bei Naruto eben anders ist. Da mag ich sehr, sehr viele gerne.
Außerdem (jaja oberflächlich ich weiß!) mag ich den Zeichenstile von One Piece einfach nicht und Namis (bzw. allgemein die meisten der weiblichen Chars) Figur gehen mir gehörig Zeiger. Ich weiß, müsste kein Grund sein den Manga nicht zu mögen, aber ich lese auch kein Buch, dessen Schreibstile mir nicht gefällt. Ganz davon abgesehen, ob er gut ist oder nicht.
Das hat nichts mit einer "logischen" Beurteilung zu tun, sondern ist eher eine "Herzenssache". Und selbst wenn der Manga mir überhaupt nicht mehr Gefallen würde: ich bin so eh ein starker "Fanfiction-und-Rollenspiel-Mensch" :3

lg



Author:    Emanuela 02-01-2012 00:06
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Mein Punkt geht an One Piece.

Bei Naruto ist gnadenlos die Luft raus. Die Akatsukis sind wie Fliegen verreckt und die Gary Stue- Uschis nerven einfach furchtbar, was kommt noch? Ahja, sie haben alle den 100 Schwänzigen in sich? Würde mich auch nicht wundern... *gähn*



Author:   resigned 02-01-2012 11:24
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Danke Anotsu für diesen Beitrag besser hätte man es wirklich nicht ausdrücken können :D
Die Wahrheit über Ulquiorra & Orihime: Koiuta no Megabreast
Last change: 02-01-2012 11:37:14



Author:    sanxbrit 02-02-2012 01:01
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Ich muss noch mal was zu diesem Thema sagen.

Ich bin ein großer Fan von Dramen, wo man sich bei traurigen Momenten in die Charaktere hineinversetzen kann.
Klar, beide Serien haben so ihre Momente. Ich für meinen Teil, fand die Szene wo Zabuza und Haku gestorben sind sehr traurig, wo mir sogar die Tränen kamen. Alle andere Szenen haben mich nicht so richtig gerührt. Auch wenn sie traurig rüberkommen sollen, mir fehlt einfach was. Ich weiß nicht genau was, aber ich finde im Gegensatz zu Kishimoto hat Oda das meiner Meinung nach besser drauf.

Wer bitte weint schon, nur weil ein Schiff abgefackelt wird? Die Flying Lamb hat nicht mal "gelebt" und trotzdem las ich immer Kommentare wie "Ich finds so traurig das die FL gestorben ist" oder "Ich kann mir kein anderes Schiff für die SHB vorstellen".

Bei Naruto bin ich mir sicher, dass das einfach nur lachhaft rübergekommen wäre und das Oda (wenn ER Naruto erfunden hätte) die Zerstörung des Dorfes Konohagakure so rumgerissen hätte, dass alle wegen dem Dorf geheult hätten.

Bei Naruto hab ich das Gefühl das Masashi uns bei jeder traurigen Szene sagen will "Jetzt müsst ihr heulen". Und die Szenen lassen mich wie gesagt kalt. Klar sind sie traurig, aber so richtig packen tun sie mich nicht.

Ein großes Lob an Oda. Er hat ein Händchen für Drama. Und ich würde selbst Bücher von ihm kaufen wenn es keine Mangas wären xD



Author:   resigned 02-11-2012 01:04
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Naruto Akatsuki Fahne schwing



Author:   resigned 02-29-2012 18:09
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
PIRAT!!!Naruto ist so...Also sagen wir es mal so bei One piece gibts viel mehr zum lachen.Und ich mar One piece viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiielmehr als Naruto.
Toll wie gut ich Sätze fassen kann XD



Author:    Magika 03-04-2012 21:29
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Okay, erstmal im Vorraus: Warum behaupten viele OnePiece fans, dass die Naruto fans dumm sind und andersherum? Nur weil jemand etwas anderes mag als ihr, habt ihr nicht das recht in deswegen zu verurteilen!!

So und jetzt zum eigentlichen Thema:
Mir gefällt Naruto besser als OnePiece. Mit dem Zeichenstil und den Charakteren bei OP werde ich nicht so ganz warm aber es stimmt schon, bei One Piece kommt immer etwas Neues...

Genau das mag ich allerdings nicht. Bei Naruto finde ich die Handlung eigentlich schon ganz durchdacht, außer in den ersten paar Bänden. Da schwächelt sie.

Aber am Besten sind Narutos Kämpfe. Bei OnePiece weiß man im Vorraus eigentlich schon wie es abläuft: Traurige Hintergrundstory, alle sind ergriffen, Kampf gegen Bösewicht, Ruffy gewinnt und wenn nicht, fackelt man nicht lange und geht weiter.
Wohingegen bei Naruto ich mir nie ganz sicher war wer gewinnt. Außerdem war ich noch ie so gefesselt von einem Manga, wie bei dem Kampf Naruto vs. Pain und als Naruto mit Nagato spricht.

Also ganz klar: Naruto ^_^



Author:    imaginarynumber 03-05-2012 23:47
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
> @ Anotsu & resigned

.......... KAMI DESU KA?! Tadashī! Zekkō!! Kanzen!!!

[Ich spreche in fremden Zungen xDD]
[Übersetzt: "SEID IHR GÖTTER?! Richtig! Ideal!! Perfekt!!!" {Übertrieben(e Wörter) xDD}


Klartext: Es war einfach sehr toll beschrieben und ich konnte nur zustimmen ^^
- ..... 3 YEARS ..... -

Die weltbekannte Spirit-Crew hat sich auf Bōken Shima wieder vereinigt
Nun setzen sie ihre Abenteuer fort ...!
Kaizoku-ō ni ... ORE WA NARU !!!

Last change: 03-05-2012 23:47:36



Author:    Arche 04-04-2012 23:10
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Lol,ganz ehrlich: Mich regen die One Piece Fans hier auf.
Nicht nur hier,mir ist es woanders auch schon aufgefallen. Ich war lange Zeit selbst im One Piece Fandom und hab es deshalb vielleicht nicht so mitbekommen. Es ist einfach nur nervig, wenn One Piece Freaks Oda und One Piece selbst als göttlich darstellen. Nein, One Piece ist nicht das Wunder auf Erden und nein, Oda ist nicht Gott. Deal with it. Und ob ihr es glaubt oder nicht, es gibt Leute die mögen One Piece nicht und haben tatsächlich einen anderen Geschmack. Uuuuuh.
Also ich persönlich mag One Piece lieber als Naruto. Allerdings kann ich es auch nicht richtig bewerten, weil ich Naruto nie geguckt habe, weil es mich einfach nicht interessiert. One Piece Fan bin ich dagegen schon seit Jahren. Ich bin also für die Piraten (:



Author:    RedCliff 04-07-2012 09:40
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Bei One Piece wird der Comedyfaktor besser bedient als der emotionale Faktor. Die Vergangenheit von den einzelnen Charakteren wird ja bevorzugt dramatisch/dramatisiert dargestellt, was ich anfangs gut, aber irgendwann nur noch nervig fand.
Bei Naruto ist es genau umgekehrt: es ist selten wirklich lustig (außer gelegentlich in Fillerfolgen), dafür gibt es eine nachvollziehbare emotionale Entwicklung der Charaktere. Das wurde sogar schon von SPIEGEL ONLINE positiv bewertet.
Mein Favo ist jedenfalls Naruto, weil ich Ninjas lieber mag als Piraten!



Author:    Frog_Boss_2 04-07-2012 10:01
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
Ich bin für Naruto, da es eindeutig ein älteres Publikum anspricht als OP.



Author:    Luna-san 04-07-2012 18:02
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Piraten vor!!!!
Zorro for Vize!!^^



Author:   resigned 04-08-2012 00:40
Topic: One Piece vs. Naruto : Piraten gegen Nin... [Reply]
Avatar
 
One Piece ♥
Neuer Hello!Project Newsblog unter:
http://hellopronews2.blogspot.com/

Wir hoffen ihr folgt unseren neuen Blog!♥


[1...20] [21...30] [31] [32] [33] [34] [35]
/ 35



Back