Go to content
  • NETZWERK




Tags

Top 15

- Cosplay (208)
- Cosplay-Weblog (160)
- Ankündigung (82)
- Animexx (81)
- Weihnachten (42)
- Adventskalender 2014 (24)
- Adventskalender (21)
- Adventskalender 2015 (5)
- ...präsentiert (4)
- Weihachten (4)
- Spezialeintrag (3)
- Valentinstag (3)
- Digimon (2)
- Final Fantasy (2)
- Hanami (2)
Search within weblog

Halloween: Nion

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

dass nicht nur gruselige oder horrormäßige Cosplays in die dunkle Zeit des Halloween fallen zeigt uns Nion mit ihrem schrecklich süßen Cosplay! Das Artwork basiert auf dem Design von Migikiki und zeigt eine niedliche und sehr bunte Hexe. Was auf keiner Halloweenparty fehlen sollte und was sie das nächste Mal neu machen würde hat sie uns in einem Interview mitgeteilt. Schaurig schönen Spaß beim Lesen!

 

Nion als Hexe (Hexen und Magier)

 

1) Süßes sonst gibt's Saures! Bist du als Kind auch um die Häuser gezogen? Und hast du eher Süßigkeiten gesammelt oder Streiche gespielt?

Vor allem in der Grundschulzeit hab ich Halloween gefeiert und wir sind damals von Nachbar zu Nachbar gezogen und haben Süßigkeiten gesammelt.
Später habe ich häufig mit Freunden Halloween gefeiert. Dabei immer mit passendem Horror-Essen.


2) Was darf deiner Meinung nach bei keiner Halloween Party fehlen?

Grüner Wackelpudding!


3) Wie muss deiner Meinung nach das perfekte Halloween Shooting aussehen? (Location, Accessoires, Atmosphäre, etc.)

Düster und mit vielen Spinnenweben!


4) Die Farbverläufe deiner Handschuhe sind fließend, und du hast dir offensichtlich viel Mühe gegeben, diese originalgetreu wiederzugeben. Wie hast du dies geschafft?

Die Handschuhe haben meine Cosplaypartner und ich mit ganz einfachem Stofffärbemittel in einem Eimer gefärbt. Dabei haben wir den Stoff immer ein wenig mehr in den Eimer getaucht, um den Verlauf herzustellen.


5) Was hat dir denn am meisten Arbeit gemacht und was würdest du ändern, wenn du es nochmal neu machen würdest?

Am aufwendigsten waren die "Lappen" am Rock und der Hut. Den Hut zu machen hat mir jedoch sehr viel Spaß gemacht und ich mag ihn auch heute noch. Neu würde ich definitiv das Kleid und die Gürtel machen.

 


Fotograf: Puddingpampe

 

Ein ziemlich starker Kontrast zu unseren bisherigen präsentierten Gruselcosplays! Es muss nicht immer düster, schwarz und gruselig sein: Das hat uns heute dieses bunte Cosplay für den gruseligsten Monat des Jahres gezeigt! 

Euer Cosplay-Weblog-Team

Halloween: -Celia-

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

Im Gegensatz zu den meisten Liebesgeschichten ist die Braut aus dem Film „Corpse Bride“ eine wortwörtliche Leiche. Wie die Moral dieser Geschichte uns zu lehren versuchte, fand -Celia- eine ganz besondere Schönheit in Emily, und präsentiert uns daher heute ihr Cosplay, ein Hochzeitstraum in Leichengrau!

 

-Celia- als Emily (Corpse Bride)

 

1) Süßes sonst gibt's Saures! Bist du als Kind auch um die Häuser gezogen? Und hast du eher Süßigkeiten gesammelt oder Streiche gespielt?

Auf jeden Fall! Bei uns war das die Gaudi schlechthin! Wir haben so viele Süßigkeiten gesammelt dass wir bis Fasching damit auskommen konnten. (Die Speis war zu klein... XD )
Wir haben immer gewetteifert, wer das tollste Kostüm hatte. Ich war stolz wie ein Schnitzel mit meinen 9 Jahren, als meine Tante mir einen Harry Potter-Umhang genäht hatte.


2) Was darf deiner Meinung nach bei keiner Halloween Party fehlen?

Ganz ehrlich? Ich habe keinen blassen Schimmer. Seit ich die Schule beendet habe, muss ich immer an Halloween arbeiten; also war ich nie auf einer ausgewachsenen Halloween Party. Aber ich schätze einfach mal Dresscode, ganz viel Essen und die besten Freunde. 


3) Wie muss deiner Meinung nach das perfekte Halloween Shooting aussehen? (Location, Accessoires, Atmosphäre, etc.)

Perfekt ist ein sehr individueller Ausdruck. Für mich wäre es ein toter Waldrand, ausgestorbene Spielstraßen ohne Verkehr mit gelben Straßenlaternen und einem Spielplatz im Schatten im Hintergrund, oder das non plus-Ultra wäre ein Friedhof oder eine Gruft. Am besten alles in der Dämmerung. Accessoires braucht ein Halloween Shooting nicht. Für mich leben Horror und Halloween Shootings von der Location und der Atmosphäre. Man muss das Gefühl haben, das fertige Bild möchte einen in falscher Sicherheit wiegen. Es lebt von der Stille. Denn nichts ist bedrohlicher und realistischer als Stille. Kämen solche Horrorsituationen in der Realität vor, würde ja schließlich auch keine Backgroundmusik spielen. ;)


4) Wie lange hat es gedauert, die passende Hautfarbe zu finden? Konntest du sie gut abwaschen? Und wie hast du die Knochenparts so zur Geltung gebracht?

Ziemlich lang. Ich habe zuerst das einfache Aqua Make Up von Eulenspiegel benutzt. Das dauert aber ewig aufzutragen und es ist fleckig auf der Haut. Danach habe ich das flüssige Make Up von Farbstark verwendet, aber das hellblau war viel zu grell. Mittlerweile habe ich Profi Make Up, das mir eine befreundete Theater Visagistin besorgt hat. (56€ für zwei Dosen. Ich bin aus allen Wolken gefallen, aber es ist der perfekte Farbton) Nach zwei bis drei Duschen habe ich eigentlich das meiste herunter. Nur blaue Farbreste, besonders am Rücken, sind hartnäckig. Da muss mir meine kleine Schwester immer beim Entfernen helfen.


5) In der Beschreibung deines Cosplays erwähntest du, dass du in diesem Cosplay deine Hochzeit bestreiten wolltest, aber auch, dass du einen Viktor suchst. Wir hören heraus, dass du mit dem Charakter viel verbindest, stimmt das? Und muss deine Hochzeit dann auch schön schaurig sein? Und muss dein Bräutigam dann auch ein Viktor sein?

Emily bedeuted mir unglaublich viel. Ich bin mit den Tim Burton-Filmen aufgewachsen (Nightmare before Christmas kam und kommt immer zu Hause an Halloween.) Emily ist ein für mich sehr mutiger Charakter. Eine starke Frau, die unbeeindruckt immer weiter macht, sogar nach ihrem Tod. Jedes Mädchen träumt ja von der eigenen Hochzeit. Disney war mir immer zu kitschig bei sowas. Ein paar Totenschädel, ein paar Lilien, Kerzen und Kerzenständer. Das wärs!
Und ja, wenn ich mal heiraten sollte (das heißt wenn ich den richtigen Mann dafür kennen lerne) werde ich in diesem Kleid vor den Altar treten. Und dann müssen alle Hochzeitsgäste im Cosplay kommen! Sonst gibts' kein Dessert! XD
 


Fotograf: Pink_Cheshire_Cat

 

Wunderbar gruselig und trotzdem den schmalen Grat zum romantischen verkörpert -Celia- eine sehr schöne Corpse Bride! Mehr Bilder in passender Grufthochzeits-stimmung findet ihr unter ihrem Emily-Cosplay!

Heute ist übrigens der letzte Tag, um Vorschläge für unser neues Thema einzureichen, also sputet euch, bevor es zu spät ist!

 

Euer Cosplay-Weblog-Team

Halloween - Tristezza

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

Unser neues Thema startet direkt mit einer schaurig schönen Mutter. Die Other Mother ist erst lieb und freundlich, doch hat auch eine sehr gruselige Persönlichkeit, die sie auch an den Tag legt.
Tristezza hat diese schaurige Mutter unglaublich gut (und gruselig!) umgesetzt.
Macht euch einfach selbst ein Bild davon.

 

Tristezza als Other Mother (Coraline)

 

1) Süßes sonst gibt's saures! Bist du als Kind auch um die Häuser gezogen? Und hast du eher Süßigkeiten gesammelt oder Streiche gespielt?

Ein paar mal schon, aber Saures zu spielen fand ich immer lustiger, als Süßes. Ich war so gut in meiner Erschrecker-Rolle, dass ich die Süßigkeiten immer vergessen habe mitzunehmen. Kurz erschrecken und dann weg..., so wie ein echtes Horrormonster (im 1. Film-Drittel).

 


2) Was darf deiner Meinung nach bei keiner Halloween Party fehlen?

Klopapier, Toastbrot, blutrote Cocktails, Spinnen an der Wand und ein dampfender Schnaps-Kessel.

 


3) Wie muss deiner Meinung nach das perfekte Halloween Shooting aussehen? (Location, Accessoires, Atmosphäre, etc.)

Uff! Also für so einen Anlass würde ich einen schönen, abgewetzt-vermoderten LostPlace aufsuchen. Ein altes Sanatorium oder Schloss wäre schon sehr cool. Ein bisschen Nebel - gerne auch in Farbe - , eine schöne Alchemie- & Elektro-bar, eine Streckbank wie aus Frankenstein... *prust* 
...und ein paar Kinder-Requisiten (gerne auch aus Wax) und bunte LED-Lichterketten. 

 


4) Dein Make-up, besonders die Augen und die beeindruckenden Spinnenbeine stechen einem sofort ins Auge. Kannst du uns mehr darüber erzählen?

Türlich! Damit die meistgestellteste Frage dazu mal beantwortet wird: JA, durch die Knöpfe konnte ich sehen.8D In etwa so, als sieht man durch ein Mikroskop. Alles mit dicker schwarzer Kontur. Und die meiste Zeit habe ich die Knöpfe mit der bloßen Muskelkraft meiner Augenbraue gehalten. Geil, oder?xD
Dumm war nur, das ich beim Vorankommen (in HighHeels) meine Spinnenbeine immer schleppen musste. Wenn ich sie mal wieder trage, ziehe ich jedem Beinchen Rollschuhe über.

 


5) Wieso hast du dich gerade für diesen Charakter entschieden? Was reizt dich so an ihm?

Zu vieles! Angefangen bei dem originellen Aussehen, bis hin zu seiner charakterl. Gegensätzlichkeit. Es gibt viele Details an dieser Figur die mich faszinier(t)en. Türlich ist der burton-ische Knetfiguren-Look nicht ganz unschuldig daran gewesen, dass ich sie cosplayen wollte, aber ihre Kombination aus perfekt-manipulativer Mudda, SpiderWoman, Nähmaschine, Fashionista... Einfach genial designt und konzipiert. Sie ist ein Bösewicht mit Stil. Eine moderne Hexe - die erst dann richtig zum Vorschein kommt, wenn sie Hunger hat. Und ich wollte unbedingt die hungrigste Version von ihr sein. Darauf jetzt einen Snickers für alle!8D
 


Fotograf: Kantorka

 

 

Wir sind nach wie vor schwer begeistert von diesem genialen Cosplay und finden, dass das der perfekte Einstieg in das neue Thema ist. 
Wenn ihr euch die Bilder nochmal anschauen wollt - nur zu! Denkt dran, dass ihr derzeit auch wieder tolle Vorschläge für unser Neustes Thema einreichen könnt!
 

Euer Cosplay-Weblog-Team

Ankündigung: Pixar

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

 

Während dieses schönen (spätsommerlichen) Herbstwetters habt ihr bereits fleißig für unser neues Thema im November abgestimmt! Zur Auswahl standen die Themen Fairy Tail, Pixar-Animationsfilme, Steampunk und SciFi.
Ihr habt fleißig abgestimmt, doch es gibt bei dieser Wahl keinen eindeutigen Gewinner. Denn mit jeweils 30% haben die Themen Pixar-Animationsfilme und Steampunk ein Unentschieden erreicht.
Also haben wir beschlossen, beide Gewinnerthemen zu präsentieren!

Das Thema, welches den November bei uns im Blog erfüllen wird
Ist................
Pixaranimationsfilme!!!

Wir freuen uns wahnsinnig darüber und sind schon sehr gespannt auf eure Einsendungen!
Schickt wie immer eure Cosplay Voschläge per ENS an den Cosplay-Weblog. Ihr habt dafür Zeit bis zum einschließlich 09.10.!

Das war's dann auch schon wieder! 
Bis dann und Liebe Grüße


Euer Cosplay-Weblog-Team

Realserien/Verfilmungen- Salai

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

Kaum eine Königstracht kommt ohne prunkvollen Schmuck aus. Wie viel Glitzer darf es sein? Einhundert Perlen? Oder doch zweihundert? Salai hat keine Kosten und Mühen gescheut und eine überaus königliche Mirror Queen der Gebrüder Grimm erschaffen, deren Verzierungen und Schmuckstücke sich in Gold wortwörtlich aufwiegen lassen kann! Im Interview erfahrt ihr, wie lange sie dafür sammeln musste, und mehr!

Salai als Mirror Queen (Brother´s Grimm)

 

1.) Ist der Film zu deinem Cosplay deine Lieblingsfilm? Wenn ja, wieso. Wenn nein, welcher ist es dann und wieso? 

"Brothers Grimm" ist nicht wirklich mein Lieblingsfilm, aber ich mochte das Design rund um die Königin und den Turm sehr gerne. Ich glaube, ich habe tatsächlich keinen einzelnen Film, bei dem ich sagen würde, dass ich ihn absolut bevorzuge. Ich mag verschiedenste Filme sehr gerne, was sich meistens auf bestimmte Szenen bezieht. Drei Filme, die ich sehr gerne mag und die kaum etwas gemeinsam haben wären: The Road to El Dorado, Gefährliche Liebschaften und Die drei Musketiere (Ja, alle Versionen davon). 

 


2.) Welches Genres bevorzugst du bei Serien, welches bei Verfilmungen? 

Allgemein mag ich Fantasy und die klassischen Mantel- und Degenfilme sehr gerne. Hauptsächlich Intrigen, Übernatürliches und vor allem "Costume-Porn". 


3.)Schaust du lieber erst die Verfilmung und liest dann das Buch, oder liest du zuerst das Buch und schaust dann die Verfilmung? 

Bei meinem Lesetempo zwar schwer umsetzbar, aber ich lese lieber erst das Buch, bevor ich einen Film dazu anschaue. 


4.) Das Kleid besitzt unzählige Details - Wie viel Zeit und Mühe hat es dich gekostet, sie alle zu verarbeiten, und wieso war es dir so wichtig, das ganze in die Mirror Queen zu stecken? 

Dazu muss man wissen, dass das Kleid noch gar nicht fertig ist... *hust* 

Ich habe 2011 damit angefangen die Materialien zu sammeln. Im Augenblick muss ich noch links und rechts am Saum weiße Spitzen (wie an der Frone) annähen und ungefähr 1000 Perlen fehlen noch am Oberteil. 

Ich hatte lediglich plötzlich die Möglichkeit ein Shooting in der gotischen Kirche zu machen. Also habe in den sauren Apfel gebissen und bin mit dem unfertigen Kleid Fotos machen gegangen - leider war ich am Ende mit dem Resultat so gar nicht zufrieden, weil unter anderem der Fotograf nicht ganz verstanden hatte, worum es mir ging und versucht hat, einen "modernen Touch" rein zu bringen (indem er z.B. den goldenen Bogen hinter mir auf dem Bild dezentralisiert - was schlecht ist, wenn man wie ich Symmetrie sehr mag). Am Ende gefiel mir dann noch die Bildbearbeitung gar nicht (dank Filter sah ich aus wie eine mexikanische Plastikmadonna mit gelber Haut). Danach war mein Elan erstmal weg. 

Aber insgesamt saß ich wohl mehr als ein Jahr lang an dem Kleid, da ich die ganzen Details per Hand aufgenäht habe. Ich war damals schlichtweg nicht geschickt genug, um es mit der Nähmaschine zu machen und wollte es nicht ruinieren. Gleichzeitig wollte ich sehen, ob ich es schaffe ein Cosplay komplett zu nähen, ohne auf Klebstoff zurück zu greifen. Klappt seitdem sehr gut. Das Cosplay hat mehrere Bluttaufen hinter sich. Ich habe mir ständig die Finger zerstochen und ich war verrückt genug um es (in Teilen) an die Uni zu schleppen und auf der Zugfahrt (und ja, manchmal während langweiliger Vorlesungen, ich gestehe!) daran zu nähen. 

Falls sich jemand für den Entstehungsprozess im Detail interessiert darf ich auf meinen Weblog verweisen: 

http://animexx.onlinewelten.com/weblog/227193/705410/ 

 


5.) Wie viel wiegt dein Cosplay insgesamt und wie viele Meter Stoff steckt insgesamt darin? 

Ich habe es nie gewogen, aber ich hatte nach dem Shooting knapp eine Woche lang Muskelkater in den Armen, weil die Ärmel allein so schwer waren, wenn das eine kleine Ahnung zulässt. Ein Ärmel ist 2,30m lang, die Schleppe 3,80m. Alles gefüttert. Wenn ich schätzen müsste... locker über 10kg? 

Ich kopiere mal eben die Materialliste: 
10 Meter Pannesamt
10 Meter Satin mit Rankenmuster als Futterstoff
2m weißer Stoff für das Untergewand und den Stehkragen
10m weiße Spitze
Unmengen an Perlen, von denen 80% noch gar nicht am Kleid sind (inzwischen habe ich die Ärmel einmal komplett aus dem Kleid genommen und die Perlenschnüre dazwischen gehängt, wovon es leider noch keine Bilder gibt)
Etwas Vlieseline für die Vorderseite
Mehr als 20 m dünne Goldkordel (komplett händisch in Bögen aufgenäht)
Ungefähr 50m rote Kordel in verschiedener Dicke und Farbe
Jede Menge verschnörkelte Metallblättchen mit aufgeklebten Schmucksteinen für den Gürtel (und hier auch Klebstoff)
Korsettstäbchen für den Kragen
4 Häkchen und Ösen
Ein sehr hübscher(!) Knopf, den man nicht sieht, damit der Stehkragen auch an Ort und Stelle bleibt.

Ich hoffe ja, dass ich demnächst mal die Muse finde das Kleid zu Ende zu nähen (Inzwischen bin ich fast versucht es neu zu machen - HALTET MICH AUF!). Ich freue mich auf jeden Fall schon auf - hoffentlich bald - neue Bilder.
Ich hab es aber auch nicht wirklich eilig damit. Cosplay ist ein Hobby, bei dem ich mich entspannen möchte und das ich mit viel Freude verbinde. Das läuft mir nicht davon.

Ich freue mich sehr, dass ich für den Cosplay-Weblog vorgeschlagen wurde, auch wenn es mich ein bisschen in Verlegenheit bringt, dass das Cosplay meinem Empfinden nach unfertig ist. Vielleicht guckt ihr einfach in einem halben Jahrhundert nochmal vorbei. Chancen bestehen, dass es dann fertig ist.
 


Fotograf: Werner Etzinger/Werner Fotografie

 

Ob abgeschlossen oder nicht, Salais Mirror Queen ist auf jeden Fall ein echter Hingucker, und wir finden: Zeit und Mühe zeigen sich im Ergebnis. Überzeugt euch am besten selbst von ihrer wunderschönen Königin! 

Euer Cosplay-Weblog-Team

Realserie/Verfilmung: Symphonia

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

In der Serie „Once Upon a Time“ geht die Hauptprotagonistin Emma Swan in die fiktive Stadt Storybrooke mit ihren seltsamen Bewohnern: diese stellen Figuren aus Kindermärchen dar, an die sie sich selbst jedoch nicht erinnern können. Rumplestilskin oder auch als Mr. Gold bekannt, taucht dabei relativ früh in der Serie auf. Symphonia war von dem Charakter so begeistert, dass sie ihn sogar für den EuroCosplay 2015 umsetzte. Wie die das Make-Up so perfekt hinbekommen hat und was ihr bei all den Details am Liebsten gefällt erfahrt ihr hier bei uns. Viel Spaß beim Lesen!

 

Symphonia als Rumpelstiltskin (Once Upon a Time)

 

1) Ist die Serie zu deinem Cosplay deine Lieblingsserie? Wenn ja, wieso. Wenn nein, welche ist es dann und wieso?

Zu dem Herstellungszeitpunkt meines Kostüms war „Once Upon a Time“ definitiv meine Lieblingsserie! Ich mochte die reale Umsetzung der Disneyfilme, in einem modernen Setting sehr gerne. Zudem waren in den ersten Staffeln die Charaktere nicht so plakativ dargestellt und die Vernetzung der einzelnen Geschichten empfand ich als sehr spannend. Gerade der Charakter Rumplestiltskin hatte es mir mit seiner verdrehten Art sehr angetan. Es ist eine Serie mit all den Prinzessinnen, die man sich nur vorstellen kann, doch obwohl es so gar nicht meinem Cosplay-Schema entsprach, war dieser Charakter für mich derjenige, dessen Umsetzung für mich am reizvollsten war.


2) Welches Genres bevorzugst du bei Serien, welches bei Verfilmungen?

Ich lebe in einer festen Beziehung mit meinem Netflix-Account, weshalb ich quasi ALLES gucke! Mystery, Krimi, Thriller und Horror wechsle ich gerne mit Comedy und Fantasy ab. Dabei verfolge ich sowohl Realverfilmungen, als auch animierte Serien, wobei ich mittlerweile mehr Westliches sehe.


3) Schaust du lieber erst die Verfilmung und liest dann das Buch, oder liest du zuerst das Buch und schaust dann die Verfilmung?

Bei der großen Diskussion zwischen Buch und Film platziere ich mich gerne genau in der Mitte. Was auch immer mir zuerst in die Hände fällt, gucke – oder lese – ich zuerst, bemühe mich aber stets unvoreingenommen zu sein, wenn ich dann eine Variante der Geschichte in Form eines anderen Mediums betrachte. 
Natürlich ist ein Film nicht genau wie das Buch, welches ihm als Vorlage diente, da ein vollkommen anderes Kreativteam hinter der Produktion steht und der Film auf eine andere Zielgruppe zugeschnitten wird. 
Dennoch kann ich mich an beiden Varianten einer Geschichte erfreuen, sei es die bildgewaltige Verfilmung oder die klassische Schriftfassung, die Platz für die eigene Fantasie lässt.


4) Was war denn bei all den schönen Details das aufwendigste? Und was gefällt dir selbst am Besten / am Wenigsten?

Der aufwändigste Teil des Kostüms war für mich der Alligatorenleder –Kragen. Da sich dieses Material nur zu hohen Preisen anschaffen lassen würde und ich persönlich die Verwendung von echtem Leder aus moralischen Gründen gerne vermeide, habe ich nach einer Alternative gesucht. Diese fand sich in der Reproduktion der Optik aus Latex. Dafür habe ich ca 80h lang 12 einzelne Formen modelliert und abgegossen habe, um die entstandenen Gussformen schließlich mit gefärbtem Latex zu füllen. Das ganze Verfahren war für mich sehr spannend und macht den Kragen daher zum Lieblingsteil dieses Kostüms.


5) Welches Make-Up hast du für dein Cosplay verwendet und wie lange hast du dich geschminkt, bis es so originalgetreu ausgesehen hat? Wie hast du dich mit diesem Make-Up gefühlt?

Eine gewisse Hassliebe hingegen verbinde ich mit dem Make-up, da ich hierfür eine sehr lange Findungsphase gebraucht habe.
Ich habe mich über 5 Testläufe, mit jeweils fünf Stunden Dauer an das Ergebnis herangetestet und finde eigentlich immer etwas, von dem ich meine, dass es noch besser sein könnte. Schlussendlich arbeite ich auf mehreren Ebenen mit unterschiedlichen Produkten, vorrangig aber mit Kryolan.
Rumpels Make-up ist, gerade mit den hässlichen Zähnen, nichts, was effektiv zur Verschönerung beiträgt. Das war gewöhnungsbedürftig, aber sehr unterhaltsam! Der Tragekomfort ist allerdings nicht besonders hoch und ich brauche nach wie vor vier Stunden um mich herzurichten. Für eine derartige Rolle ist es mir den Aufwand aber definitiv wert!


Fotograf: EuroCosplay

 

Es gibt inzwischen viele Verfilmungen und Serien, die das Thema Märchen behandeln, aber eine so tolle Umsetzung des Originalcharkters Rumpelstilzchen mit so vielem Details ist wirklich beeindruckend! Wir hoffen, dass euch der freche Charakter genau so beeindruckt hat wie uns und, dass ihr euch von dem Make-Up keine "Märchen" erzählen lasst! 
 

Euer Cosplay-Weblog-Team

 

Realserien/ Verfilmung: -Loki

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

Im dem Fantasyabenteuer „Der Hobbit“ von J. R. R. Tokien begibt sich der kleine Hobbit Bilbo mit 13 Zwergen auf die gefährliche Reise durch Mittelerde, um ein gefährliches Abenteuer nach dem nächsten zu bestreiten. Im Düsterwald herrscht der Elbenkönig Thranduil und sieht die Eindringlinge als Gefahr für sich. -Loki hat sich den großen Elben, der während des Kampfes der fünf Heere in eine Rüstung für sein Volk kämpfte, als Cosplay ausgewählt. Weshalb sie genau diese Version gewählt hatte und wie der Entstehungsprozess der Rüstung ablief, erfahrt ihr weiter unten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

 

-Loki als Thranduil (J.R.R. Tolkien)

 

1) Ist die Serie zu deinem Cosplay deine Lieblingsserie? Wenn ja, wieso. Wenn nein, welche ist es dann und wieso? 

„Der Hobbit“ ist einer meiner liebsten Filme, allerdings nicht mein Lieblingsfilm. Mein Herz schlägt für die Thor Filme, ganz besonders "The dark World", da ich ein riesen Lokifan bin. Ich liebe die Geschichte um Loki und Thor unglaublich und eben besonders den Charakter Loki. Trotzdem hat mich Thranduil in dem Film „Der Hobbit“ direkt begeistert und ich wusste nach 10 Sekunden Screen time: das ist ein Charakter, den ich cosplayen möchte.

 


2) Welches Genres bevorzugst du bei Serien, welches bei Verfilmungen?

Das ist eine schwierige Frage. Ich glaube am ehesten mag ich eine Mischung aus Mystery, Action und Horror. Eine meiner Lieblingsserien ist zum Beispiel Supernatural, die eine perfekte Kombination aus verschiedenen Genres ist. Was Filme angeht ist es auch eher Fantasy wie eben „Der Hobbit“. 
 


3) Schaust du lieber erst die Verfilmung und liest dann das Buch, oder liest du zuerst das Buch und schaust dann die Verfilmung?

Ganz klar erst der Film und dann das Buch. Wobei ich auch versuche, die beiden Dinge nicht zu stark miteinander zu vergleichen, denn in einem Buch hat man einfach mehr Möglichkeiten noch tiefer ins Detail zu gehen. Natürlich geht das auch bei einem Film, aber die Zeit von Filmen ist dann doch oft recht begrenzt und meist ist man dann vom Film enttäuscht, wenn man zuerst das Buch gelesen hat. 


4) Deine Rüstung überzeugt den Betrachter, aber was kannst du uns zum Entstehungsprozess der Rüstung erzählen?

Die Herstellung der Rüstung war eine Geduldsprobe. Ich habe für Cosplays schon oft mit Worbla gearbeitet von daher war mir das Material nicht neu. Thranduils Rüstung hat nur unglaublich viele filigrane Details, die sehr viel Zeit in Anspruch genommen haben. Durch meine Liebe für Details war das Ganze dann zwar langwierig, hat aber unglaublich viel Spaß gemacht. Die Schulterteile waren jedoch eine Herausforderung, da diese aus vielen ineinandergreifenden Teilen besteht; und da ich ein sehr zierlicher Mensch bin war es schwierig orginalgetreu, aber nicht zu überladen zu wirken.


5) Wieso hast du dich für diese Version entschieden? Und war es schwer, das für dich passende Material für den Rüstungsbau zu finden?

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, warum ich mich für diese Version von Thranduil entschieden habe. Es war Liebe auf den ersten Blick mit dem Charakter. Zuerst hatte ich überlegt seine einfache Robe zu nähen aber die Rüstung hat mich dann doch mehr gereizt. Das Material für den Rüstungsbau war schnell gefunden, da ich ein großer Worblafan bin. Schwerer war es, den passenden Stoff für Thranduil zu finden - durch das recht einzigartige Muster. Ich war so glücklich, als ich dann endlich den für mich perfekten Stoff gefunden habe. Das Problem war....es gab nur noch eine begrenzte Menge des Stoffes und er stand auch erstmal nicht zur Nachproduktion an; also stand ich vor der Frage: "Ausprobieren und hoffen, dass ich mich nicht vernähe oder eine Alternative nehmen?!" Wer mich kennt weiß allerdings, dass ich, sobald ich mich auf etwas versteift habe, keine Alternative annehmen kann. Also war es echt Millimeterarbeit, die sich aber wie ich finde ausgezahlt gemacht hat. 


Fotograf: Homofuerstin

 

Dass Könige nicht immer lange Gewänder und typische Kronen tragen, zeigt uns der Charakter Thandriul; und wir finden, dass Loki die Rüstung des großen Elben fantastisch umgesetzt hat! Und natürlich sind wir der festen Überzeugung, dass sie in der Schlacht gegen Menschen, Zwergen und Zauberern durchaus ihren Dienst erwiesen würde!

Bevor ihr jetzt weiter durch Lokis Gallerie stöbbern geht, denkt dran, dass ihr noch bis einschließlich heute Zeit habt, uns eure Vorschläge zum Thema "Halloween" per ENS zu schicken! Wenn euch also jetzt noch DAS Cosplay schlechthin einfällt, schickt es uns doch noch schnell!

Euer Cosplay-Weblog-Team

Realserien/Verfilmung - Kampfkeks

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

Wir beginnen unser neues Monatsthema direkt mit einer super beliebten Serie: The Walking Dead. Doch der Titel lässt wohl kaum auf das Cosplay schließen; denn Kampfkeks wirkt in dem Cosplay alles andere als tot. 
Überzeugt euch selbst davon!

Kampfkeks als Rosita Espinosa (The Walking Dead)

 

1.) Ist die Serie zu deinem Cosplay deine Lieblingsserie? Wenn ja, wieso.                                     Wenn nein, welche ist es dann und wieso?

Jaein, ich könnte mich nicht direkt entscheiden, ob TWD oder Game of Thrones meine liebste Serie ist. Bei beiden Serien hatte ich Probleme, hinein zu finden. Bevor ich mit TWD angefangen hatte, hatte ich mich nicht Zombie Serien oder Filmen beschäftigt; daher war es Neuland für mich. Ebenso war Game of Thrones im Fantasy Genre Neuland. Bei The Walking Dead mag ich die Gruppendynamik und Action sehr gerne, auch wenn sich momentan vieles in irgendeiner Art wiederholt.


2.) Welches Genres bevorzugst du bei Serien, welches bei Verfilmungen?

Ich habe kein wirklich bevorzugtes Genre; wenn mich die Serie fesselt, dann kann sie von allem Möglichen handeln. Bei Serien schaue ich jedoch gerne Crime Serien, die sich mit dem Übernatürlichen beschäftigt. Bei Verfilmungen finde ich Fantasy und Romanze immer am besten.


3.)Schaust du lieber erst die Verfilmung und liest dann das Buch, oder liest
du zuerst das Buch und schaust dann die Verfilmung?

Normalerweise würde ich lieber erst das Buch lesen und dann die Verfilmung dazu schauen. Jedoch passiert es mir oft, dass ich erst nach dem Film schauen bemerke, dass es dazu ein Buch gibt.


4.) Uns ist deine Ähnlichkeit zur Schauspielerin von Rosita aufgefallen - hat
das bei der Wahl des Cosplays eine Rolle gespielt? Oder hast du dich aus einem
anderen Grund für diesen Chara entschieden?

Vielen Dank. Es freut mich zu hören, dass ich Ähnlichkeiten mir Christian Serratos habe :)
Ich wollte Anfangs Beth machen, jedoch habe ich dann bemerkt, dass ich gar nicht ihr Typ bin; und ja, ich habe mich zum Teil wegen ähnlichen Eigenschaften für Rosita entschieden. Aber sie ist auch einfach eine Bombenfrau <3
So oder so gehört sie zu meinen Lieblingen.


5.) Wie lange hast du gebraucht, um die passenden Klamotten zusammen zu
kaufen? Wie viel Aufwand hast du hinter her noch reingesteckt (Anpassungen und schmutzig machen)

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht mehr. Ich habe nach und nach alle Sachen über ein halbes Jahr verteilt zusammen gesucht, wobei ich die Hose angepasst und die Gürtel selbstgemacht habe. Der Aufwand war nicht sehr hoch, jedoch sehe ich noch einige Teile, die ich gerne verbessern würde.


Fotograf: Il_Carnefice

 

Und, ist euch auch aufgefallen, wie ähnlich sich Cosplayer und Schauspieler sehen? So oder so - werft doch einen genauen Blick in das Cosplay und lasst euch in die Welt von The Walking Dead entführen!
Denkt dran, dass ihr sei gestern Zeit habt, die Einsendungen für das neue Thema per ENS vorzunehmen!

Euer Cosplay-Weblog-Team

Ankündiung- Halloween

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,

Zum meteorologischen Herbstbeginn habt ihr bereits fleißig für unser neues Thema im Oktober abgestimmt! Zur Auswahl standen die Themen Halloween, Game of Thrones, Bleach und die Farbe Grün.
Und das Siegerthema........................... 
welches den Oktobr bei uns im Blog erfüllen wird............
Ist Halloween
!!!!!!!!!!!

Wir freuen uns wahnsinnig über die Wahl und sind schon sehr gespannt auf eure Einsendungen!
Schickt wie immer eure Cosplay Voschläge per ENS an den Cosplay-Weblog. Ihr habt dafür Zeit bis zum einschließlich 11.09.!

Das war's dann auch schon wieder! 
Bis dann und Liebe Grüße

Euer Cosplay-Weblog-Team

Musical- daisu

Autor:  Battosai

Liebe Animexxler,


Heute werden wir mit dem Disney-Klassiker „Mary Poppins“ zurück in unsere Kindheit entführt. Daisu hat dem gleichnamigen Charakter mit ihrem aufwendigen Kleid ein umwerfendes Denkmal gesetzt. Erfahrt mehr über ihr zauberhaftes Cosplay, und ob die Entstehung auch so zauberhaft war, in unserem Interview: 

 

Daisu als Mary Poppins (Mary Poppins)

 

1.) Wenn wir es vom Thema "Musical" haben - welches ist dein
Lieblingsmusical?

Das ist - wer hätte es gedacht - Mary Poppins! Absolute Liebe, seit ich es das erste Mal in Wien gesehen hab. Aber ich mag auch all die anderen Disney Musicals und z.B. Starlight Express sehr gerne.



2.) Was hat dich dazu gebracht, gerade diesen Charakter aus Mary Poppins zu
cosplayen?


Mary Poppins ist schon immer mein liebster Disney Charakter. Ich mag die Geschichte die dahintersteckt und auch ihre Charakterzüge sehr gerne. Sie ist selbstbewusst, bestimmt und trotzdem liebevoll - dazu auch noch wahnsinnig hübsch. ♥


3.) Musicaloutfits sind oftmals sehr aufwendig. Was war an deinem Musical Cosplay das aufwendigste?

Am meisten Arbeit war es, das Kostüm zu analysieren und zu überlegen, wie ich die Röcke nähe - und diese dann unter der Nähmaschine rumzuschieben. Es sind Unmengen an Stoff und das war eine Herausforderung, da ich nicht wirklich ein Genie bin wenn es ums Nähen geht.



4.) Wärst oder bist du auch ein bezauberndes Kindermädchen? Und zauberst du
auch Gegenstände aus deiner Tasche hervor?


Um ehrlich zu sein, mag ich kleine Kinder überhaupt nicht, aber psst..... ;)
Das mit dem Zaubern klappt auch noch nicht so ganz... eher im Gegenteil, ich bin in meiner Tasche immer auf der Suche nach Brille, Geldbeutel oder Handy.



5.) Superkalifragilistikexpialigetisch - Bist du auch so begabt im Aufsagen
von solchen Zungenbrechern?


Selbstverständlich! Man kann es auch rückwärts sagen: Getischaliexpilistikfragikalisuper!
 


Fotograf: b1nh

 

Neugierig geworden? Dann überzeugt euch persönlich davon, wie gut Daisu die Bewältigug der Stoffbahnen gelungen ist, um die kinderliebe Mary umzuetzen! 

Euer Cosplay-Weblog-Team


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...30] [31...37]
/ 37