Go to content
  • NETZWERK



100 Tage im Amt - Von Antragstsunamis und Diskussionsstürmen Animexx, Verein, Vorstand

Autor:  Ben
Nicht nur Bundespräsidenten und Firmenchefs werden an ihren ersten 100 Tagen im Amt gemessen. Auch im alltäglichen Leben bewerten wir Neues immer anders und intensiver. Die Erwartungen sind häufig hoch, aber konnte "der Neue" diesen Erwartungen auch entsprechen? Vor genau 100 Tagen wurde der aktuelle Vorstand von der Mitgliederversammlung des Animexx e.V. gewählt und so möchten wir, die neuen Mitglieder des Vorstandes, gerne unsere Eindrücke der vergangenen Wochen und Monate einmal Revue passieren lassen.

Sandra  Saiki Schepe – 1. Vorsitzende

"Wahnsinn! 100 Tage sind es nun schon!? Es kommt mir vor wie ein Jahr. Wir haben soviel geschafft in der Zeit und es konnte sich zeigen, dass wir echt ein super Team sind! Wir haben auch privat fast jeden Tag miteinander zu tun und tauschen uns so oft wie möglich untereinander aus. Die Vereinsarbeit schläft nie! Es gibt stetig was zu tun. Vor allem, da noch soviel aus den letzten Jahren abzuarbeiten ist.

Einen Monat nach den Vorstandswahlen haben wir uns auch das erste Mal im Animexx-Büro ein ganzes Wochenende lang zusammengesetzt und über allgemeine und liegengebliebene Themen diskutiert. Hierbei konnten einige produktive Erfolge vermerkt werden und es wurde über Dinge abgestimmt, die bereits einige Zeit brach lagen.

Und auch jetzt, nach etwa drei Monaten, hat die Motivation nicht abgenommen. Was mich besonders freut ist, dass wir unsere Arbeit und das Vereinsgeschehen näher an die Mitglieder tragen und mithilfe von Ben und dem Aktiven-Blog unsere Ergebnisse relativ zeitnah an alle Interessierten weitergeben. Außerdem haben wir auch angefangen die Mitglieder in unsere Entscheidungen direkt mit einzubinden (siehe Eventbewertungssystem) und werden auf diese Methode sicher auch in Zukunft hin und wieder zurückgreifen.

Sicher kann man in 100 Tagen noch kein Fazit ziehen oder eine eindeutige Entscheidung darüber treffen, ob der neue Vorstand sich bewährt hat, es ist aber in jedem Fall ein Wandel bemerkbar. Ich hoffe, dass wir auch in den nächsten 100, 200, 500 Tagen so produktiv arbeiten können und dass wir die alten Sachen schnell zum Abschluss bringen, um uns voller Elan an neue Projekte und Aufgaben setzen können.

Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir in den letzten 100 Tagen erledigt haben und denke wirklich, dass wir in Zukunft noch sehr viel schaffen werden!"

Benjamin  Ben Deeken – 2. Vorsitzender

"Sind die 100 Tage wirklich schon um? Mir kommt es so vor als wären die Wahlen erst letzte Woche gewesen. Ich muss klar bekennen, dass ich den Zeitbedarf, welchen die Vorstandsarbeit benötigt, grundlegend unterschätzt habe. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht ein bis zwei Stunden vor dem Computer sitze und mit den anderen Mitgliedern des Vorstandes oder anderen Personen über aktuelle Vereinsthemen und Projekte spreche, um diese zu fördern und voran zu bringen.

In diesem Zusammenhang hatte ich auch ein wenig Bedenken aufgrund der geschlechtlichen und geografischen Verteilung der Vorstandsmitglieder. Als einziges männliches Mitglied hatte ich vermutet, doch eine gewisse Außenseiterposition einzunehmen oder sogar unbewusst versuche die Gruppe zu "dominieren". Umso erfreuter bin ich über die harmonische und wirklich ergebnissorientierte Arbeit aller Vorstandsmitglieder. Auch die Tatsache, dass ich unter der Woche in Augsburg arbeite und die Wochenenden zuhause in Hennef bei Bonn verbringe, aber drei von fünf Vorstandsmitgliedern in München wohnen, macht dem keinen Abbruch.

Am Anfang meiner Amtszeit habe ich versucht die auf der Mitgliederversammlung angesprochenen Themen im Bereich der Pressearbeit anzugehen und die einzelnen Projekte zu starten. Aufgrund des Tagesgeschäfts sind diese Projekte derzeit leider etwas ins Hintertreffen geraten, aber mein Ziel ist es dennoch, diese Projekte zu einem guten gemeinsamen Ziel zu führen. So wurde bereits eine, einen Teil der Szene beinhaltende, Pressegruppe für die Außenwirkung gegründet. Sie befindet sich aber noch im Schlummerzustand. Eine Animexx-Pressemappe befindet sich im Aufbau und die Texte werden derzeit formuliert. Alles bedeutet sehr viel Arbeit, die nur gemeinsam in einem Team bewältigt werden kann.

Worüber ich mich in den letzten Wochen sehr gefreut habe, ist das Feedback auf den Versuch, besser mit der Vereinsbasis und unseren Mitgliedern zu kommunizieren. Neben persönlichen Blogs haben wir die Vorstands-Notizen im Aktivenweblog eingeführt. Außerdem versuchen wir in verschiedenen Projekten bereits in der Anfangsphase die Meinungen und Bedürfnisse der Mitglieder mit zu integrieren, so wie vor kurzem beim Bewertungssystem für Events. 100 Tage sind um und noch mehr als 1 ½ Jahre liegen vor uns. Wir schaffen das."

Veronika  Veroko Kobs - Schriftführerin

"100 Tage und ich fühle mich, als wäre schon ein Jahr vergangen. Was anfangs noch wie ein nicht zu bewältigender Berg offener Projekte, liegengebliebener Aufgaben und uneinheitlicher Arbeitsabläufen schien, ist jetzt nur noch mit einem Hügel zu vergleichen, der die sonntägliche Radfahrt spannend werden lässt. Es ist sehr schön, in einem Team zu arbeiten, das fähig ist, ohne viel unnötige Diskussion und Unentschlossenheit längerfristige Entscheidungen hervorzubringen, denn das hat uns die ersten Tage im Amt so schnell vorwärts gebracht. Nicht nur die Einarbeitung lief ohne viele Hindernisse über die Bühne, sondern auch die Abstimmung von gut 40 Anträgen und Anfragen seit der Wahl ergab keine größeren Haken.

Ich bin in den Vorstand gekommen, um offensichtlich verstaubte Dinge, die nicht erst seit zwei Jahren, sondern teils schon viel länger unbearbeitet geblieben sind, wieder hervorzuziehen und, ob nun positiv oder negativ, zum Abschluss zu bringen. Genau hier muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit unserer Arbeit bin und auch damit, dass wir immer noch mit demselben Elan am Verein arbeiten, wie zu Beginn unserer Amtszeit. Das verdanke ich v.a. der Unterstützung meiner Kollegen, ohne die ich meine persönlichen Ziele im Vorstand nie hätte umsetzen können.

Bleibt noch, dass wir alles zur Zufriedenheit unserer geschätzten Mitglieder regeln. Unsere Arbeit soll bestmögliche Transparenz bieten, und ich hoffe, das haben wir eurer Meinung nach geschafft."



Welchen Eindruck habt ihr von unserer bisherigen Vorstandsarbeit? Teilt uns euer Feedback mit, wir freuen uns über eure Meinung!
Datum: 08-20-2012 08:15
Hallo zusammen!

An dieser Stelle würde ich mir einen Überblick darüber wünschen, was ihr denn geschafft habt. Leider haben in den vergangenen Wochen die Infos etwas nachgelassen - so scheint es.

Beste Grüße
Jurai
Avatar
Datum: 08-20-2012 15:57
Ich nutze mal die Gelegenheit und möchte allen gratulieren bzw. danken, die auf der Mitgliederversammlung für den aktuellen Vorstand gestimmt haben. Ihr wisst vielleicht gar nicht, wie richtig die Entscheidung war.

Es ist wohl der beste Vorstand seit vielen vielen Jahren, was die Motivation, die Zusammenarbeit und den Fleiß aller fünf angeht.

Es ist wirklich schön mit anzusehen wie grade im Finanzbereich alles unerledigte, offene und liegengebliebene der letzten 3 Jahre aufgearbeitet wird - aber eben nicht nur das.

Ich wünsche euch, lieber Vorstand, weiter viel Durchhaltevermögen und auch Spaß. Bitte den Spaß und die Erholung immer so hoch halten, dass es auch langfristig klappt und die Nerven nicht irgendwann zu dünn werden.
Ja mata,
Tobias/Galileo
Avatar
Datum: 08-20-2012 17:49
 Jurai:
> An dieser Stelle würde ich mir einen Überblick darüber wünschen, was ihr denn geschafft habt.
Willst _du_ das _wirklich_?
Aber wenn das kommt, werde ich mich je nach Formulierung vermutlich sehr über den Bumerang amüsieren.
und im übrigen bin ich der Meinung . . .
Avatar
Datum: 08-20-2012 22:09
Ich finde eigentlich, dass der Vorstand hier im Blog und im Podcast recht gut über die Arbeit informiert, aber ich kann es evtl. wirklich nicht ganz aus der Sicht von jemand externem beurteilen.
Ja mata,
Tobias/Galileo
Avatar
Datum: 08-20-2012 22:54
@Jurai
Also ich weiß jetzt nicht was dir da genau fehlt. Die Vorstandsnotizen informieren doch sehr genau was gemacht wurde z.B. dass der Jahresabschluss 2009 endlich abgegeben wurde, da steckte doch 'ne Masse Arbeit + Zeit hinter und in der Zwischenzeit kam dann zusätzlich noch ein Podcast raus.

Der Informationsfluss ist doch wesentlich größer als zuvor, auch wenn im August jetzt nicht alle paar Tage was kam.

Ich bin jetzt auch kein "externer", beim besten Willen nicht, im Gegenteil. Aber selbst ohne den AR-Sprecher-Posten würde ich so an mehr Infos kommen als in meiner vorherigen (Non-)AR-Zeit.
I'm waiting for a Train...
Avatar
Datum: 09-06-2012 14:04
 Jurai:
> Ich bin sicher, dass gerade  Galileo und  Kickaha durch ihre Tätigkeit im Aktivenrat sehr viel mitbekommen und somit auch wissen.
Das hat damit rein gar nichts zu tun.

> Wenn an dieser Stelle geschrieben wird, DASS viel geschafft wurde, dann muss auch die Frage erlaubt sein, was genau damit gemeint ist.
Prinzipiell schon.

> Nach mir habt ihr zwei nun hier geschrieben. Eine Antwort auf meine Frage habe ich nicht erhalten.
Und das ist auch besser so.

Aber ich merke mal wieder, dass es zwecklos ist.
und im übrigen bin ich der Meinung . . .


Go to weblog